Waldkita Bauwagen in der Werkstatt
Waldkita Bauwagen in der Werkstatt
Tiny House Bau für Schäferwagen & Zirkuswagen
Tiny House Bau für Schäferwagen & Zirkuswagen

Waldkita-Bauwagen

Aktuell bauen wir einen Kindergartenwagen mit individueller Ausstattung an die Gemeinde Langenbrettbach. Der Wagen ist für 18 bis 20 Kinder mit 2 -3 Erzieherinnen eingerichtet. Die einzelnen Einrichtungsgegenstände und Wagenbaumaterialien  finden Sie bald in der unten stehenden Bilergalerie. 

 

Hier noch die Eckdaten vom Waldkita-Bauwagen:

Der gedämmte Kindergartenwagen mit 9 Meter Länge wird einschließlich Möbelierung von uns gefertigt. Im Wageninneren befindet sich eine Hochebene mit darunterliegender Kuschelhöhle. Klappsitzbänke und Tische, sowie Sitzhocker und freistehende Bänke schaffen Platz für ca. 20 Kinder und ihre Erzieherinnen. Der Wagen ist natürlich mit 2 Anti-Panik-Türen ausgestattet. Durch den bauseits vorhandenen 380-V-Stromanschluß ist der Wagen mittels Wärmewellenheizkörper beheizbar und auch die Beleuchtung und Steckdosen sind hiermit abgedeckt. Ein freistehendes Eingangspodest mit Zugangstreppe und Überdachung sorgt dafür, dass Schuhe und Kleidung wettergeschützt untergebracht werden können.

Wagenbau - Tagebuch für den Waldkita-Bauwagen

Donnerstag, 31. Oktober 2019
Nachdem nun die Fertigstellung des nächsten Kindergartenwagens bald bevorsteht, haben uns heute die Betreiber und der Bauhof-Chef besucht und den Bauwagen begutachtet. Wir haben hierbei auch gleich den zukünftigen Stromanschluß, sowie die bestmögliche Stellplatzvorbereitung besprochen. Obwohl sich dieser Wagenbau bereits in der Endphase befindet, konnten sich unsere Besucher genau über den Aufbau eines Kindergartenwagen informieren, da sich der nächste Wagen derzeit noch in der Rohbauphase befindet. Die für uns wichtige Transparenz in Sachen Wagenaufbau und Materialverwendung wurde heute von unseren Besuchern bestätigt. Qualität und Individualität ist für eine lange Werterhaltung und die Nutzung unserer Wägen wichtig.

 

Montag, 21. Oktober 2019 
Der Kita-Wagen hat nun sein Dach bekommen. Ein Bogendach, wie wir es von den Zirkuswägen kennen. Natürlich gedämmt mit Holzfaser, die Bögen im Wagen sichtbar. Auch haben wir nun die Fenster eingesetzt und die Hochebene mit Kuschelhöhe eingebaut. Wir sind gerade dabei, die Elektroinstallation vorzunehmen, die Absicherung zu installieren. Auch wird noch in diese Woche der Bodenbelag eingebracht.

 

Montag, 14. Oktober 2019:
Unser neues Wagenbauprojekt hat bereits begonnen. Der Bauwagen wird lt. individuellen Wünschen gefertigt und ausgestattet. Die Wände haben wir bereits gestellt, auch die Dachbögen sind bereits montiert. Die Auschnitte für die Öffnungen haben wir vorgenommen, Fenster und Türen in Weinrot stehen parat. Die Innenwände, Dachbögen und die Dachverschalung wurden heute weiß gewachst und schon morgen werden wir die Decke über den Bögen aufbringen und das Dach für den weiteren Verschluß vorbereiten.

 

Samstag, 21. September 2019:
Die Fenster und Anti-Paniktüren für den Bauwagen sind bereits gefertigt und bekommen nun den dritten Farbauftrag. Auch diese werden wie die überdachte Eingangsüberdachung in Weinrot lasiert.

 

Montag, 09. September 2019
Der Kindergartenwagen bekommt einen überdachten Eingang, wo zugleich die Jacken, Regenbekleidung und Schuhe der Kinder wind- und wettergeschützt Platz finden. Die Außenwände werden noch verschlossen, passende Kleiderhaken angebracht. Die offene Seite schließt direkt an die Wageneingangstüre an.
Der Bodenbelag aus Lärche ist langlebig. Die Riffelfräsung sorgt für Rutschsicherheit. Für die Holzkonstruktion wurde der Farbton RAL 3005 weinrot ausgewählt. Hiermit werden auch Fenster, Türen und die Eckausbildung lasiert. Wir verwenden hier den sogenannten „Sabberlack“, welcher auch für Holz-Kinderspielzeuge zugelassen ist.
 

9. April 2019

Heute haben wir vorab den Anruf von der Gemeinde Langenbrettach erhalten. Sie möchten den 9 Meter langen Kindergarten - Bauwagen von uns haben. 

 

Februar 2019: Presseartikel von Stimme.de (Artikel von Patricia Okrafka)

Langenbrettach bekommt einen Naturkindergarten auf einem Bauernhof
Langenbrettach  Weil Betreuungsplätze fehlen, richtet die Gemeinde Langenbrettach ab dem kommenden Kita-Jahr für Drei- bis Sechsjährige eine Gruppe auf einem Bauernhof ein. Die Kinder lernen dort, mit Tieren und Pflanzen umzugehen. 

Mit Tieren aufwachsen
Mit den Händen das Stroh packen, kleine Kälber damit füttern und dabei die Landluft schnuppern: Das wird einer Kindergartengruppe in Langenbrettach vermutlich ab dem kommenden Kita-Jahr ermöglicht. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung beschlossen, eine zusätzliche Gruppe einzurichten - auf einem Bauernhof. "Es ähnelt einem Waldkindergarten. Dieses Konzept hat seine Freunde", sagt Bürgermeister Timo Natter.

Als Unterbringung für die neue Gruppe standen die Alte Schule in Langenbeutingen und der Rimmlingshof auf dem Anwesen Kubach zur Debatte. Eine Zusatzgruppe für Drei- bis Sechsjährige entsteht

Eine Zusatzgruppe für die Drei- bis Sechsjährigen ist notwendig, weil der Bedarf bis zum Jahr 2021 steigen wird. Bereits im Juli würden in Langenbrettach elf Betreuungsplätze fehlen. Durch Verschieben könnte man das jedoch auffangen, so der Bürgermeister. Beim neuen Konzept handelt es sich um einen Naturkindergarten mit Bauernhofpädagogik. Die Kinder lernen unter Aufsicht der Erzieher, mit Tieren und Pflanzen umzugehen und die Natur zu erfahren. "Ich möchte, dass die Kinder die Zusammenhänge begreifen", sagt Landwirt Rainer Kubach. Er verpachtet das Grundstück auf dem Rimmlingshof, das sich an der Straße von Langenbeutingen Richtung Öhringen befindet. Um die Kita-Gruppe einzurichten, muss die Gemeinde nur noch einen Zaun ziehen sowie eine Schutzhütte oder einen Bauwagen besorgen. Wasseranschlüsse bestünden bereits, auch die Versorgung mit Strom wäre möglich. Die Kinder sollen auch einen Hausgarten bekommen

 

Mit Tieren aufwachsen
Auf dem Gelände soll für die Kinder auch ein Hausgarten entstehen, wo Kohlrabi, Zucchini, Pastinaken, Himbeeren oder Erdbeeren angebaut werden können, sagt Rainer Kubach. "Die Kleinen können unter Aufsicht das Gelände verlassen und bei schlechtem Wetter Stroh im Stall verteilen oder die Kälber füttern. Oder einen Ausflug zu den Streuobstwiesen machen", sagt der Landwirt. Ein morgendlicher Stuhlkreis am Futtertisch wäre denkbar. Zu entdecken gibt es neben Kälbern auch Kühe, Pferde, einen Hund sowie Katzen. Auf den Feldern baut Kubach Mais, Klee, Kartoffeln, Zuckerrüben und Getreide wie Weizen, Dinkel und Hafer an. Statt wie in geschlossenen Einrichtungen 25, sollen auf dem Bauernhof nur 20 Kinder unterkommen. Das sei dem pädagogischen Konzept geschuldet, erklärt Natter. Für die Betreuer schafft die Gemeinde zwei zusätzliche Stellen. Künftig könnten auf dem Anwesen Kubach noch mehr Gruppen entstehen: Eine Erweiterung wäre problemlos möglich.

 

Die Idee stammt von Landwirt Rainer Kubach

Der Landwirt hatte die Idee zum Bauernhof-Kindergarten. Kubach ist Mitglied des Ortschaftsrates in Langenbrettach und hat erfahren, dass Betreuungsplätze gesucht werden. Er sei daraufhin auf Robert Benz zugegangen, der Erzieher im Ortsteil Langenbeutingen ist. Kubach weiß: "Ich kenne es von meinem siebenjährigen Sohn Nilson. Wenn er sich auf dem Hof beschäftigt, braucht er kein Spielzeug mehr."

Viele Gemeinderäte bewerten das Ganze positiv. "Ich bin von dem Projekt begeistert und sehe viele Vorteile. Wir hätten damit ein Alleinstellungsmerkmal", sagt Wernhild Baars (UFL). "Im Landkreis Heilbronn gibt es viele Waldkindergärten - ich habe nur Gutes gehört. Klar, ist das etwas anderes, aber ich bin dafür", sagt Jutta Scharly (UFL). Auch Dieter Knölle (FWV) findet das Konzept sinnvoll. Nur die Kinder müssten sich dazu noch finden. Der stellvertretende Bürgermeister Marc Stiefel betont: "Es hat einen gewissen Charme. Und wir hätten die Chance, in eine Richtung zu gehen, die niemand geht. Die Frage ist: Sind die Eltern bereit? Das kann niemand beantworten." Ein ähnliches Konzept gibt es bereits in Sulzfeld, allerdings ohne Tiere. Pro Jahr kostet der Betrieb einer Kindergartengruppe die Gemeinde 80 000 Euro - unabhängig davon, ob sie auf einem Bauernhof oder in der Alten Schule unterkommt. "Die Investitionskosten sind in etwa gleich hoch", sagt Timo Natter.

Vorheriger Wagenbau

Ein Tiny House auf Räder als mobile Wanderunterkunft für den Ferienhof Jeiler in NRW.

Aktueller Wagenbau: Kindergarten-Erweiterung mit Bauwagen

Herzlich Willkommen!

 

Gemeinsam sind wir stark: Kein Wagen verlässt unseren Betrieb ohne Abnahme vom TÜV-Süd sowie einem Dach von Prefa mit 40 Jahre Garantie. Bei Bedarf gibt es eine Finanzierung über die EthiBank oder GLS-Bank.

Für jeden verkauften Wagen unterstützen wir einen 

regionalen Waldbesitzer bei der Aufforstung von Laub- und Nadelbäumen. Mehr über unsere Qualitäts-

merkmale auf 10 Gründe für ein Tiny House. Für Alle, die ein kostengünstiges und schlüsselfertiges Minihaus suchen, empfehlen wir unsere neuen Tiny Houses Modelle mit Möbel aus dem Einrichtungshaus "IKEA". 

Einen großen Dank an alle 815.825 BesucherInnen (Stand: 11. November 19) auf unserer Internetseite sowie allen Kunden aus unserem 

Unikatsbau. Vielleicht 

möchten Sie mal unser Tiny House in NRW testen, den autarken Wohnwagen mieten, im Zirkuswagen  wohnen nahe Berlin oder nutzen Sie gleich eine per-sönliche Beratung in unserer Werkstatt. Für uns ist jeder Wagen ein Unikat auf Rädern und vielleicht realisieren wir bald Ihren Traumwagen, abgestimmt auf Ihre individuellen Bedürfnisse. 

 

 

Ihre Familie Pletz mit Team 

Wagenbau, Manufaktur & Zimmerei seit über 19 Jahren

Ihre Petra & Alexander Pletz mit Enkelkind und Balou
TinyHouse meets IKEA am 23.02.19
Tiny House Wagenbau Pletz auf Facebook Facebook
Tiny Houses Wagenbau Pletz auf Pinterest Pinterest
Interview mit dem Ferienhof Jeiler nahe Münster über Wanderurlaub im Schäferwagen ab Mai 2020.
Erfahrungsbericht Mini Caravan
Woody on Tour 2019-06 pdf.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]

Bilder vom Oktober 19

Impressionen auf Rädern

Diese Bilder muss man sehen. Inspirierend, individuell,

wunderschön: Bilder, die nicht viele Worte brauchen. 

Mit einem fahrbarem Haus lässt sich der Wunsch nach einem eigenen Haus leicht realisieren. Auf unserer Internetseite stellen wir Ihnen zahlreiche Beispiele an mobilen Häuser vor, die Ihnen als anregende Grundlage sowie für die Entwicklung Ihrem eigenen Minihaus auf Rädern dient. Besonders Augenmerk wird immer auf die Baukosten gelegt. Viele Kostenfaktoren wie Architekt und Bodenfundament lassen sich durch unseren Zirkus-Wagenbau einsparen. Zudem haben Sie durch unsere Baukunst einen hohen Wiederverkaufswert und dieser lässt sich auch gut bei der Bank finanzieren oder leasen.  Jeder Wagen ist ein Unikat und bietet viel Mobilität und Flexibilität für Ihr Leben. Ein mobiles Holzhaus ist ein persönlicher Rückzugsraum. Hier soll man sich verwirklichen dürfen - sein Glück finden. 
 

Ihre Familie Pletz mit Team
Zimmerei & Manufaktur & Tiny Houses - Wagenbau


Anrufen

E-Mail

Anfahrt